clowns

Ehrenmitglied des Leipziger Nasen e.V. - Gisela Klinckwort(ehemals Ermann) alias Lady Clown

     

Gisela ist Psychoanalytikerin in eigener Praxis in München und Clownin aus Leidenschaft. Sie begleitet die Leipziger Nasen nun schon seit 2006 als  Mentorin, Clownstrainerin und natürlich gute Freundin.
Gisela bietet schon seit vielen Jahren Clownseminare in Deutschland an. Sie hat selbst bei Didier Danthois, einem international bekannten Clown aus London, ihre Clownsausbildung gemacht. 
Wir, die Leipziger Nasen, haben unsere Wurzeln in Giselas besonderer Art ein Clown zu sein. Mit Ihrer wunderbaren und einzigartigen Weise hat Sie uns gezeigt, dass ursprüngliche, authentische und liebevolle Selbst in uns zu entdecken. Unseren inneren Clown. Wir freuen uns sehr, dass Gisela Ehrenmitglied der Leipziger Nasen ist. 

Zeitungsartikel über Gisela:

Presse Lady Clown- Februar 2010
 

 
Auftritt Lady Clown Februar 2009
 

Texte von Gisela:

Der Clown als Hüter des Sakramentes des Augenblicks

Die heilige Kunst des Narr-Seins erlaubt mir ganz im Hier und Jetzt da zu sein.
Wenn wir ehrlich sind, wollen wir uns eigentlich mit  den Augenblicken wo wir uns unsicher, ängstlich, verletzlich fühlen, gar nicht befassen. Am liebsten verdränge ich diese Seiten meines Daseins und trenne mich von dieser menschlichen Realität des Augenblicks - werde unecht.
Der Clown jedoch gestattet uns im heiligen Raum des Augenblicks  wahrhaftig, nackt in der Gegenwart zu sein und auch den unliebsamen Gefühlen mit seiner Körpersprache spielerisch einen Ausdruck zu geben. Damit verwandelt er unliebsame Gefühle und öffnet einen neuen lebendigen Raum, der zur Quelle der Kreativität für das spontane Spiel wird. Dann kann eine Offenheit für die unvoreingenommene, unschuldige Wahrnehmung einsetzen, in der der Zauber regiert. Unbefangene Freude, staunende Arglosigkeit, Neugier für die Welt und das Leben bekommen  ihren Platz.
Dieser Clown ist ein spiritueller Clown, der mich einlädt in jedem Augenblick ich selbst zu sein, linkisch, scheu, närrisch oder voller Freude.
Hört der Clown Orgelmusik erzählen ihm die Klänge auf einmal eine Geschichte, die er mit seiner Körpersprache weitererzählt. Er nimmt uns mit auf eine Reise wo die unsichtbaren Töne und Klänge plötzlich im Reich des wundersamen Zaubers sichtbar werden. Plötzlich hören wir die Musik wie Kinder diese hören, unbefangen, staunend, achtsam, dankbar und andächtig und sehen in ihr eine neue Welt des Wunders.