clowns

August 2011: Auftritt der Leipziger Nasen auf dem Praxisfest der Physiotherapiepraxis D. Bergmann in Leipzig

Am 13. 8. 2011 gestalteten die Clowns des  Leipziger Nasen e. V. das Fest der Physiotherapiepraxis, zum 20-jährigen Praxisjubiläum und zum Praxisumbau mit und traten mit ihrem Programm auf.

ZDodo, Alou, Nafrati, Iri Elli, Atrix;  Mickie, Fenina und Benno begrüßten am Anfang die Gäste und stellten Ihnen die vielfältigen Praxisgeräte wie bspw. Springseil und Sitzball  vor, welche den Patienten in einer  Physiotherapie bei der Gesundung  helfen können.  Danach begrüßten Alou und Nafrati die Gäste durch eine Rede und wünschten ein gutes Gelingen des Praxisfestes, währenddessen die anderen Clowns Blumen an alle Mitarbeiterinnen des Praxisteams verschenkten.
Danach startete das Programm mit einer „Kiste der Gefühle“ der Clownies Fenina und Atrix. Sie bewegten sich auf vielfältige Weise zu unterschiedlichen Musikstücken und luden alle Kinder und Erwachsenen ein, die Vielfalt  der unterschiedlichen menschlichen Gefühle wieder neu zu entdecken.  Danach zeigten Clownie Iri Ellie und Clown Mickie die verschiedenen Arten, wie man sich auf einen Stuhl setzen kann und ließen alle Zuschauer an ihrer Lebendigkeit und Fröhlichkeit teilhaben. In eindrucksvollen Kostümen betraten Dodo und Benno danach die Bühne und gestalteten eine clowneske Verfolgung die sich zu einem stilvollen Tanz steigerte und alle Zuschauer begeisterte.
Zum Höhepunkt des Programms sang Clown Alou eindrucksvoll das Lied „Memory“ aus dem Musical Cats von Andre Loyd Weber. Dies war für alle Zuhörer ein ergreifender Moment. Mit einer Clownspyramide verabschiedeten sich die Leipziger Nasen und führten zum Abschluss die Gäste durch die modern renovierten Räume der Physiotherapiepraxis Bergmann.
Alle Clownies und Clowns wünschen Frau Bergmann und dem Praxisteam auch auf diesem Wege noch einmal alles Gute.
Bilder können unter folgendem Link betrachtet werden: http://www.leipziger-nasen.de/galerie/albuma10/


Juli 2011 Leipziger Nasen im Seniorenzentrum "Althen" bei Leipzig

Im Juli traten die Leipziger Nasen Clowns im Seniorenzentrum "Althen" vor ca. 150 Bewohnern, ihren Angehörigen und Pflegekräften auf. Zu viert(Iri-Elle, Besti Fest,Dodo und Alou) haben die Clowns ein sehr schönes Sommerfest-Clownsprogramm gestaltet. Und das war wirklich harte Arbeit. Da die Leipziger Nasen keine klassischen Spass-auf-der-Bühne-machen Clowns sind, sondern immer den nahen und empathischen Kontakt zum Publikum suchen, waren wir mit vier Clowns wirklich gefordert. Eine riesige und verwinkelte Auftrittsfläche war das. Da mussten wir sogar kurzfristig unser Programm umstricken, sodass wir alle Gäste erreichen konnten. Aber wir haben es geschafft. Wie immer haben wir damit angefangen, unsere Gäste liebevoll zu begrüßen und uns auf unsere eigene Art und Weise mit einer Rede in Clownssprache vorzustellen. Anschließend kamen die gelangweilten Sportler-Clowns, ein kleiner-großer Pavarotti-Clown und viel, viel Musik mit Akkordeon von Besti-Fest. Dann haben die Clowns alles noch mit einem neongrünen Baumwoll-Faden eingesponnen. Das sah einfach toll aus.
Author: Daniel Bäde. Und hier noch ein paar Bilder http://www.leipziger-nasen.de/galerie/album9


Juni 2011: Leipziger Nasen auf dem Kongress "Körperpotenziale III" in Leipzig

Die Leipziger Nasen waren wieder unterwegs. Diesmal traten sie in fast voller Besetzung beim Kongress "Körperpotenziale III" in Leipzig auf. Das Thema des Kongresses war "Täterintrojekte-Diagnostik und Behandlung eines bislang unterschätzten wichtigen Thema in der Psychotherapie". Was ein Täterintrojekt ist und bedeutet kann in einschlägiger Fachliteratur gern nachgelesen werden. Das Programm der Leipziger Nasen war beeindruckend. Vielseitig, einzigartig und auf das Thema des Kongresses angepasst. Das Thema wurde in mehreren Programmpunkten aufgegriffen und in ganz individueller Weise im clownesken Spiel verarbeitet. Die Kostüme der Leipziger Nasen waren wieder so farbenprächtig, dass es einfach Spaß machte, die Clowns in Aktion zu sehen. Trotz des sicherlich eher schweren Kongressthemas konnten die Nasen dieses in einer leichten, spielerischen und trotzdem nicht oberflächlichlichen Art und Weise in den Programmpunkten zum Ausdruck bringen und bei dem Ein oder Anderen ein Lächeln und Schmunzeln hervorzaubern. Bilder vom Auftritt gibt es unter folgendem Link:  http://www.leipziger-nasen.de/galerie/album8/ .


April 2011: Gisela Klinckwort - Clownstrainerin aus München - wieder in Leipzig

Gisela Klinckwort, bekannte Clownstrainerin aus München ist wieder in Leipzig und gibt an der Leipziger Akademie für Psychotherapie ein zweitägiges Seminar zur Entdeckung und Förderung des inneren Clowns. Dieses Seminar richtet sich als Fortgeschrittenenseminar an bereits ausgebildete Clowns und soll Wissen und Erfahrung als Clown vertiefen. Wir freuen uns, dass Gisela wieder bei uns ist und freuen uns auf neue und interessante Erfahrungen. Das Seminar ist bereits ausgebucht.


März 2011: Leipziger Nasen im Altenpflegeheim in Dessau

Die Leipziger Nasen waren wieder mal unterwegs und sind diesmal im Altenpflegeheim in Dessau zum Faschingsfest aufgetreten. Als Auftakt betraten alle Clowns mit ihren bunten und wunderschönen Clownskostümen den Saal und nahmen Kontakt mit den Gästen auf. Anschließend stellte Clown Clemens in seiner ganz eigenen Sprache und Gestik die Clowns nacheinander vor: "Antonino, Atrix, Besti-Fest, Danna-Locke, Dodo, Iri-Elli, Miou, Benno, Miki, Alou und Clemens". Alle waren Sie da und freuten sich vor den Gästen aufzutreten. Die anschließende Nummer lies uns richtig stauen. Eine Pyramide aus Clowns. Was für eine Attraktion. Die zwei nächsten Clowns, Iri-Elli und Dana-Locke konnten es kaum erwarten den Fasching auf ihre Weise zu begrüßen. Ungeduldig klopfte Iri-Elli an der Tür um Dana-Locke abzuholen. "Los, wir wollen doch zum Fasching. Was du hast noch nichts anzuziehen. Das rote Tuch würde dir super stehen."  Un dann gings los. Ab zum Fasching. Und plötzlich kamen immer mehr Clowns hinzu. Es entstand eine richtige Faschingspolka welche von Besti-Fest auf dem Akkordeon und Alou auf der Gitarre begleitet wurde. Einfach toll.Danach wurde der Raum von Atrix und Miki erst einmal verzaubert. Tolle Girlanden und Luftballons wurden aufgehangen und es entstand eine wundervolle Faschingsatmosphäre. Und die Männer-Clowns sahen einfach toll in den Röcken aus. Dann war es leider wieder Zeit sich zu verabschieden. Ein Lied zum Abschluss und ein anschließender Besuch auf den Zimmer, für die Gäste die leider nicht teilnehmen konnten. Wie immer ein tolles Ereignis. Wir kommen gern wieder.Und siehste, Miou hatte ihn. Und was war drin. Alles voller Hüte. Und wie die den Gästen passten. Einfach Klasse. Anschließend gab es noch einen kurzen Akt aus Schwanensee.Plötzlich stellten wir Clowns fest, dass uns ein Koffer fehlte. Wo war er nur. Wie kleine Hummeln stoben wir aus und suchten ihn. Wo war er nur. Wo, Wo?? Und die Männer-Clowns sahen einfach toll in den Röcken aus. Dann war es leider wieder Zeit sich zu verabschieden. Ein Lied zum Abschluss und ein anschließender Besuch auf den Zimmer, für die Gäste die leider nicht teilnehmen konnten. Wie immer ein tolles Ereignis. Wir kommen gern wieder.Und siehste, Miou hatte ihn. Und was war drin. Alles voller Hüte. Und wie die den Gästen passten. Einfach Klasse. Anschließend gab es noch einen kurzen Akt aus Schwanensee.


Januar 2011: Leipziger Nasen e.V. in Seniorenresidenz in Polenz

Die Clowns des Leipziger Nasen e. V. traten am 13. 1. 2011 vor den Bewohnern der Seniorenresidenz in Polenz auf.  Das Programm startete mit der Vorstellung der acht Clownies  und Clowns Lila Liloletter, Danna Locke, Miou, Iri, Atrix, Bernd; Micki und Nafrati. Das Akkordeonspiel zweier Clowns leitete zu einem fröhlichen  Walzertanz aller Clowns über, in  welchen auch Heimbewohner einbezogen wurden. In den folgenden Szenen war ein  freundlicher Streit zweier Clowns  um einen Stuhl zu sehen, fünf Clowns bildeten einen einzigen Körper und ein trauriger Clown aus einer Kiste wurde lebendig und fröhlich. Abwechselnd sangen die Clowns und Clownies bekannte Volkslieder, luden die älteren Menschen zum mit singen ein und beschenkten Sie mit originell gestalteten  Erinnerungen. Die Musik, schillernde Seifenblasen und fantasievolle Kostüme verzauberten die Zuschauer und ließen ein außergewöhnliches Programm entstehen, wie es der Heimleiter Herr Philippson zum Abschluss beschrieb. Besonders der persönliche Zugang zu den älteren Menschen durch Tanz, Musik und die Wahrnehmung unterschiedlicher taktiler Reize bereicherte ihre Lebenssituation, insbesondere derjenigen mit Demenzerscheinungen. Mit dem Lied „Die Vogelhochzeit“ verabschiedeten sich alle Clowns und Clownies nach 55 Minuten von den Bewohnern der Seniorenresidenz und wurden froh verabschiedet. Der nächste Auftritt ist schon in Planung


Januar 2011: Verein beim Amtsgericht eingetragen

Die Leipziger Nasen sind ab dem 07.01.2011 beim Amtsgericht Leipzig als eingetragener Verein im Vereinsregister geführt. Die Vereinsregisternummer lautet 4953. Als Vorstandsmitglieder wurden Bernd Hoppe(Schatzmeister), Lubina Hajduk(stell. Vorstandsvorsitzende) und Daniel Bäde(Vorstandsvorsitzender) benannt. Der Verein Leipziger Nasen e.V. wurde von folgenden Mitgliedern gegründet: Joachim Wiese, Dagmar Bergmann, Lubina Hajduk, Anne Lange, Bernd Hoppe, Christoph Eichert, Anne-Sophie Wetzig, Ute Hoppe, Matthias Schirmer und Daniel Bäde.